MUSICA COELI - Graz
Orchester auf Originalinstrumenten
k360 kulturservices
Allgemeine Daten
MUSICA COELI - Graz
Name:
MUSICA COELI - Graz
Künstlerische Tätigkeit:
Theater/Musiktheater
E-Musik

Biographie:
MUSICA COELI – Graz wurde 2007 von Markus Bauer gegründet. Die Musiker sind Vertreter der jüngsten Generation der Alte-Musik-Bewegung und haben ihre Ausbildung an verschiedenen Institutionen (Schola Cantorum Basiliensis, J.J.Fux-Konservatorium Graz, Kunstuniversität Graz, Konservatorium Wien – Privatuniversität,…) genossen. Neben dem Spiel auf historischen Instrumenten (oder Kopien) ist die Verwendung historischer Spieltechniken selbstverständlich.
Die Programme sind eine Mischung aus dem bekannten Standard Repertoire und weniger bekannten Werken, sowie Neuentdeckungen.
Seit 2011 richtet das Ensemble, welches von einer Continuo-Gruppe, bis hin zum Orchester der Klassik in der Größe und Besetzung variieren kann, einen eigenen Konzertzyklus in Graz aus.
Publikum und Kritiker sind begeistert von der Spielfreude, dem Klang und den Programmen des Orchesters, was auch schon durch die Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern, wie etwa Niklas Eklund (Barocktrompete) oder Patrick van Goethem (Countertenor), honoriert wurde.
Ab 2012 arbeitet MUSICA COELI – Graz mit dem American Institute for Musical Studies (seit 45 Jahren als Sommerkurs für die besten Gesangsstudenten der USA in Graz) zusammen und wird den Studenten einen Einblick in die historische Aufführungspraxis geben. Ab Herbst 2012 betreibt MUSICA COELI auch einen professionellen Kammerchor auf Projektbasis, um das künstlerische Niveau noch weiter zu erhöhen.

Aktiv seit:
2007

Über ...
Sub-Headline:
Orchester auf Originalinstrumenten 
Beschreibung allgemein:
MUSICA COELI Graz wurde 2007 von Markus Bauer gegründet.
Die MusikerInnen sind allesamt SpezialistInnen für historische Aufführungspraxis und studierten an verschiedenen Fakultäten. Sie spielen allesamt auf Kopien oder Originalinstrumenten unter der Verwendung der Spielweisen nach dem neuesten Stand der Forschung.
Trotz alledem ist jedem Mitglied besonders wichtig, dass die Aufführungen nicht wie ein Museum klingen, sondern das Publikum mitreißen und die Leidenschaft, die auch die alten Quellen belegt wird, vermittelt wird.
Das Publikum soll in jedem Konzert ein Hörerlebnis haben, als würde es die Werke zum Ersten Mal hören.
?
Seit der Gründung im Jahr 2007 spielte MUSICA COELI Werke von G.Ph. Telemann, G.F. Händel, J.S. Bach, W.A. Mozart, J. Haydn, L. van Beethoven, A. Vivaldi, C. Monteverdi, H. Schütz, P. Hart, A. Salieri, C.Ph.E. Bach, H. Purcell, J.H. Roman, M.A. Charpentier, J.A. Rhomberg, G.M. Jacchini, A. Marcello, F. Manfredini.
Konzerte führten das Ensemble nach Paris, zu den Varazdin Baroque Evenings, den Musikwochen Millstatt und den Musiksommer St. Paul. Unter anderem wurde die Johannes Passion 2016 im ORF Radio übertragen.
?
 
Theater/Musiktheater
Kategorien:
Musiktheater
Referenz-Spielorte:
- 
Allgemeine Kritiken, Rezensionen ⁄ Berichte:
"Und die „Musica Coeli“, die unter Georg Smola vom ersten Takt an voll Begeisterung und Animo musiziert." Kleine Zeitung
"…, den jugendlich und schlank besetzten Orchesterapparat der frisch gegründeten Musica Coeli zum wunderbar plastischen Klangkörper formt."
Kronen Zeitung
 
Preise ⁄ Auszeichnungen:
- 
Produkte (DVD, CD, etc.):
- 
E-Musik
Typ:
Orchester
Gattung:
Symphonie
Oper
Chormusik
Kirche & Orgel
Alte Musik
Instrumente:
Orgel Violine Viola
Violoncello Kontrabass Harfe
Querflöte Oboe Klarinette
Fagott Horn Trompete
Posaune Blockflöte Schlagwerk
Cembalo, Theorbe   
Ausbildung (falls Solist):
- 
Referenz-Spielorte:
Varazdin Baroque Evenings, St. Pauler Kultursommer, Musikwochen Millstatt, Chapelle Saint-Louis de la Salpétrière, Paris 
Allgemeine Kritiken, Rezensionen ⁄ Berichte:
"Exzellente Instrumentalisten von „Musica Coeli Graz“ legten den Klangteppich aus für sattelfeste Solisten."
Kleine Zeitung

"Im Programmpunkt „Magnificat“ waren barocke Meisterwerke im Originalklang durch das „Collegium instrumentale“ – Herzstück von Musica Coeli Graz – und den Projektchor „Cantus Carinthiae“ zu hören; ein großartiger Abend, vom Publikum begeistert und stehend beklatscht."
Unterkärntner Nachrichten
 
Preise ⁄ Auszeichnungen:
- 
Produkte (CD, DVD, etc.):
ORF-Kärnten Übertragung: J.S. Bach Johannes Passion 2016